prechache prechache precache precache precache precache precache precache precache

Anzeige
Alle Kommentare Seite 1 von 1    1 
10.01.2018
Ina

Meiner Meinung nach sollten sich die Eltern in diesem Altern um die Aufklärung der Kinder kümmern, Kindergarten hat genügende andere Bereiche die sie abdecken können! Ich bespreche diese Themen gern selber mit meinen Kindern !!!!

06.01.2018
Nadin

Das ist nicht das erste Mal,dass sichder Johaniter Kindergarten in Hunsheim etwasneues ins Leben ruft nur um sich interessanter zu machen. Die Vorstellung von einem Kindergarten mit gesundem Frühstück war .hnlich. Plötzlich bekamen unsere Kinder jeden Tag frähstück ohne abschließende erklärung. Es mussten Eltern dann doch täglich bei der Zubereitung helfen, weil die Erzeiherinnen dies nicht allein

04.01.2018
Andre

Ein grundsätzliches Problem besteht in der Annahme einiger Eltern, dass man Kinder schützt indem man sie von allen vermeintlich schädlichem fernhält. Diese Eltern sind zwar (noch) in der Minderheit, aber sie sind absolut kompromisslos und nicht bereit sich irgenwie einzubringen. Genau diese Minderheit versucht dann mit solchen anonymen Briefen zu skandalisieren, hoffentlich aber ohne Erfolg.

03.01.2018
Dagmar

die prioritätensetzung in der begleitung der wichtigsten

personen unserer gesellschaft (kinder) lässt einem die haare

zu berge stehen. die ergebnisse werden nicht lange auf sich warten lassen- nur dass sich niemand wundert.....

kinder sind zu schützen, nicht zu beschädigen. aber was rede ich......

02.01.2018
Kai Stelter

Da sind ja echt schwerwiegende Probleme zu wälzen in dieser "Horror"-Kita! Wenn das nicht sogar ein Fall für das Bundesamt für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist!?

02.01.2018
Andre

Dieses Thema ist ein Minenfeld, egal wie man sich verhält es ist falsch. Eltern erscheinen nicht obwohl sie eingeladen waren und Informationsmaterial bekommen haben aber beschweren sich später sie seien nicht informiert gewesen. Ein Kompromiss ist meist gar nicht möglich, es geht nur darum ihre Kinder allen "schädlichen" Einflüssen fernzuhalten. Dazu gehört eben auch eine "freie Entfaltung".

Kommentar schreiben
Kommentar schreiben Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.

Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.


400 Zeichen verfügbar

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
nicht_lesbarcaptcha_reload

 

 

2.1